SEO Keyword Recherche Header
  • Save

KEYWORD-RECHERCHE:
die perfekten Suchbegriffe finden

Keyword-Recherche ist auch im Jahr 2019 einer der wichtigsten SEO-Aspekte und die Grundlage für mehr organischen Traffic. 

In diesem ultimativen Anfänger-Guide lernst du:

  • Was Keyword-Recherche ist und warum sie so wichtig ist
  • Wie ich den organischen Traffic dank Keyword-Analyse um 1875% in 12 Monaten steigern konnte
  • Wie du hunderte neue Keywords findest
  • Welche Tools dir bei der Keyword-Recherche helfen
  • Wie du die richtigen Suchbegriffe auswählst
  • Fortgeschrittene Techniken für Keyword-Recherche
  • Wie du deinen Content strukturierst und ordnest um das Optimum aus deiner Recherche rauszuholen


Dabei fokussieren wir uns auf kostenlose Strategien und Techniken. Du lernst auch einige kostenpflichtige Profi-Tools kennen, diese sind aber optional. 

Wenn du also deinen organischen Traffic steigern willst, dann ist dieser Guide für dich. 

Auf geht’s!

KAPITEL 1:
Die Grundlagen der Keyword-Analyse

In diesem Kapitel lernst du die Basics einer erfolgreichen Keyword-Recherche.

Du erfährst was eine Keyword-Analyse ist und warum sie so wichtig ist auf dem Weg zu mehr organischen Usern.

Zudem zeige ich dir, wie Kitchen Stories den organischen Traffic um unglaubliche 1875% in nur 12 Monaten dank Keyword-Recherche steigern konnte.

Zuerst beschäftigen wir uns aber mit Keywords und deren Bedeutung.

Grundlagen der Keyword-Recherche
  • Save

Was ist ein Keyword?

Ein Keyword (auch Suchbegriff, Schlagwort oder Schlüsselwort genannt) ist die Suchanfrage, die du in das Suchfeld einer Suchmaschine eingibst, um Suchergebnisse zu bekommen.

Es kann aus einem oder auch mehreren Wörtern bestehen. Das Wort “kartoffeln” ist genau so ein Keyword wie z. B.:

Beispiel eines Keywords
  • Save

Was ist Keyword-Recherche?

Warum nutzen täglich Millionen von Menschen Suchmaschinen?

Dafür gibt es einen einzigen Grund: 

Sie haben ein Problem, das sie lösen möchten. Und dieses beschreiben sie mithilfe von Keywords. 

Keyword-Recherche (oder Keyword-Analyse) ist ein Prozess, mit dem du diese Suchbegriffe identifizieren und analysierst um dann deinen Content darauf zu optimieren. 

Die gefunden Keywords kannst du verwenden, um einen Redaktionsplan zu erstellen, einen Artikel inhaltlich zu strukturieren oder um Marktrecherche zu betreiben.

Warum ist Keyword-Recherche so wichtig?

Täglich werden weltweit mehrere Millionen Blogbeiträge veröffentlicht. 

Die meisten davon werden von einer handvoll von Menschen gelesen, da sie über Themen behandeln, nach denen niemand oder nur sehr wenige Menschen suchen. 

Mit einer guten Keyword-Analyse schaust du in die Köpfe deiner potenzieller Leser und erfährst, welche Probleme diese haben und wie sie diese beschreiben. 

Daher sollte sie die Grundlage für die Erstellung von allen Inhalten auf deiner Seite sein. 

Ohne zu wissen, wonach deine Zielgruppe sucht, solltest du keinen neuen Content veröffentlichen. 

Und ich spreche aus Erfahrung…

1875% mehr Traffic in nur 12 Monaten dank Keyword-Recherche

Als ich im April 2018 also CMO bei Kitchen Stories angefangen habe, hatten wir eine tolle App mit Millionen von Usern…

… und eine Webseite, die vergleichsweise wenig User hatte.

Dabei war der Content wirklich hochwertig und informativ – mit tollen Bildern und Videos. 

Das Problem: Niemand hat danach gesucht. 

Seitdem gehört eine ausführliche Keyword-Analyse als fester Bestandteil in die Planung von Rezepten und Artikeln dazu.

Mit Erfolg.

In nur 12 Monaten ist der organische Traffic um unglaubliche 1875% gestiegen.

Organischer Traffic Kitchen Stories
  • Save

Heute besuchen die Webseite von Kitchen Stories mehrere hunderttausend User monatlich. Die meisten davon über die organische Suche.

Dabei ist die Zahl der Keywords, für die kitchenstories.com in den Top 10 rankt, von 271 auf 5698 gestiegen (Steigerung um 2002%). 

Die Anzahl Keywords in den Top 3 stieg von 32 auf 985 (Steigerung um 2978%). 

Anzahl Keywords Kitchen Stories
  • Save

Natürlich haben wir auch andere SEO-Elemente angepasst und die Seite technisch auf Vordermann gebracht. 

Der entscheidende Faktor für diesen Wachstum war jedoch eine ausgefeilte Keyword-Recherche. 

Und heute lernst du, wie du diese meisterst.

KAPITEL 2:
Die richtigen Keywords und Suchbegriffe finden

In diesem Abschnitt geht es gleich zur Sache. Du lernst viele Methoden, wie du hunderte Keywords findest. 

Einige der Techniken sind leicht und schnell umsetzbar. Andere dagegen erfordern mehr Aufwand. 

Es wird sich aber lohnen!

Am Ende des Kapitels wirst du eine Liste mit vielen Keyword-Ideen für deinen Content haben.

Die richtigen Keywords finden
  • Save

Brainstorming

Das klingt banal, Brainstorming ist aber ein tolles Werkzeug für die Suche nach passenden Suchbegriffen. 

Es bildet die Grundlage für jede weitere Technik der Keyword-Analyse.

Versetze dich dabei in die Haut deiner potenziellen Leser: 

Welche Suchbegriffe würdest du verwenden, wenn nach Produkten, Informationen und Inhalten auf deiner Seite suchen würdest? 

Gehe dabei ganz grob vor und fokussiere dich auf die übergeordneten Themen. 

Hier ein Beispiel:

Angenommen du betreibst einen Fitnessblog. 

Hier sind einige Begriffe, die du verwenden könntest: 

  • Muskelaufbau
  • Abnehmen
  • Joggen
  • Laufen
  • Gesunde Ernährung
  • Proteinpulver


Damit hast du eine tolle Basis, um tiefer in die Recherche einzutauchen.

Google, Bing & YouTube Suggest

Gebe jetzt jeden der notierten Suchbegriffe einzeln bei Google ein. 

Ich verwende beispielhaft das Keyword “joggen”…

  • Save

…und schon bekomme ich die ersten tollen Keyword-Ideen, da Google den Suchbegriff automatisch vervollständigt.

  • Save

Einige der Ideen, wie z. B. “joggen abnehmen”, “joggen für anfänger” oder “joggen nach dem essen wie lange warten”, scheinen coole Themen zu sein.

Und jetzt das Gleiche in der Suchmaschine von Bing.

Keyword joggen bei Bing
  • Save

Und dann noch YouTube.

YouTube auto complete Option
  • Save

Der Vorteil dieser Technik: 

Die angezeigten Vorschläge sind nicht zufällig.

Alle Suchmaschinen zeigen hier nur Keywords an, nach denen oft gesucht wird!

Ähnliche Suchanfragen

Zusätzliche Keywords findest du im Bereich “Ähnliche Suchanfragen”. 

Scrolle dazu auf der Google-Ergebnisseite ganz nach unten.

Ähnliche Suchanfragen Google
  • Save

Wiederhole das Prozedere auch auf Bing. 

Dort findest du eine ähnliche Liste aber mit anderen Ergebnissen. 

Auch hier werden nur Keywords angezeigt, nach denen Nutzer tatsächlich suchen! 

“Nutzer fragen auch” bei Google

Wenn du die Suchergebnisse genauer angeschaut hast, dann ist dir bestimmt eine Box “Nutzer fragen auch” aufgefallen.

Nutzer fragen auch Google
  • Save

Diese Fragen sind unglaublich wertvoll, da sie direkt von Usern kommen.

Die Box kann fast unendlich erweitert werden. Klicke dafür auf einige der Fragen und mache sie wieder zu.

Und schon tauchen neue Fragen auf.

Nutzer fragen auch Google groß
  • Save

Wiederhole den Vorgang ganz oft, bis du einen langen Fragenkatalog hast. 

Jetzt musst du diese Fragen kopieren und in deine Keywordliste übernehmen.

Verstecken spielen mit Google

Diese Technik erinnert mich ein wenig an das Versteckspiel – nur mit der Suchmaschine.

Google zeigt dir nämlich nicht sofort, wonach du suchst.

Du musst es dazu… zwingen. 

Suche dabei wie gewohnt nach deinem Keyword.

Verstecken spielen mit Google
  • Save

Klicke jetzt auf das erste Suchresultat.

Der Content der Seite interessiert dich erstmal nicht. 

Klicke stattdessen wieder auf den Zurück-Pfeil in deinem Browser um wieder auf die Ergebnisseite zu gelangen.

Merkst du was passiert ist? 

Google hat jetzt unter dem Suchergebnis einige Keywords unter “Andere suchten auch nach” hinzugefügt, die super relevant für deine Suche sind.

Neue Suchbegriffe unter dem Ergebnis
  • Save

Du kannst diesen Vorgang mit jeder weiteren Page wiederholen.

Wikipedia für die Keyword-Recherche nutzen

Wikipedia für die Keyword-Recherche?

Ja!

Gehe auf Wikipedia und tippe deinen Suchbegriff ein. 

Ich entscheide mich für das Keyword “laufsport” das eng mit dem Suchbegriff “joggen” verwandt ist.

Wikipedia für Keyword-Recherche
  • Save

Nach dem bestätigen landest du auf dem entsprechenden Artikel. 

Was dich hier interessiert ist weniger der Inhalt als vielmehr das Inhaltsverzeichnis.

Wikipedia Inhaltsverzeichnis
  • Save
  • Lauftechniken
  • Risiken und Nutzen
  • Gefahren und häufige Fehler
  • Positive gesundheitliche Effekte


Diese Verzeichnis strotz nur so von neuen Keywordideen die du zu deiner Liste hinzufügen kannst.

Pinterest - die visuelle Suchmaschine

Ich liebe Pinterest und nutze es sowohl privat als auch beruflich sehr oft. 

Viele Menschen denken es ist ein soziales Netzwerk – wie Facebook oder Instagram. 

Das ist es aber nicht. 

Pinterest ist vielmehr eine Suchmaschine, die die Suchergebnisse in Form von visuellem Content darstellt und eignet sich daher hervorragend für die Keyword-Analyse.

Gehe auf Pinterest und gebe dein Keyword ein. 

Ähnlich wie bei Google und Co. wird der eingegebene Suchbegriff vervollständigt und liefert einige Ideen.

Pinterest auto complete Suche
  • Save

Weitere Keywords findest du dann direkt unter dem Suchfeld in Form von farbigen Kacheln.

  • Save

Klicke auf eine der vorgeschlagenen Ideen und es werden zusätzliche Keywords angezeigt.

Es geht viel einfacher

Ich gebe zu, der Suchprozess auf Pinterest ist ein wenig mühsam.

Daher habe ich ein Keyword-Tool für Pinterest entwickelt, das die Suche stark vereinfacht. 

  • Save

Es durchläuft die komplette Pinterest-Datenbank und spuckt hunderte Keyword-Ideen aus. 

Stelle sicher, dass der Filter auf “Global” gestellt ist. Nur so findest du auch deutsche Keywords. 

Probiere es aus.

Rezensionen auf Amazon

Manchmal durchforste ich User-Rezensionen auf Amazon auf der Suche nach neuen Keyword-Ideen.

Dabei achte ich besonders darauf, welche Probleme Menschen mit einem Produkt oder einem Thema haben – ob gelöst oder ungelöst.

Ich zeige dir, was ich meine.

Ich suche wieder nach dem Begriff “joggen” und wähle dann gleich rechts in dem Verzeichnis “Bücher” aus.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Bücherrezensionen am hilfreichsten sind.

Keyword-Recherche auf Amazon
  • Save

Wähle ein Buch mit vielen Bewertungen und gehe direkt zu den Rezensionen.

Und schon bei den ersten drei Bewertungen finde ich einige klasse Keyword-Ideen.

Rezensionen auf Amazon
  • Save

Folgende Suchbegriffe würde ich zu meiner Keyword-Liste hinzufügen:

  • Trainingsmethoden laufen
  • Regeneration laufen
  • Trainingspläne laufen
  • Laufen Psyche
  • Laufen Motivation


Gar nicht mal so schlecht!

KAPITEL 3:
Tools für die Keyword-Recherche

Bisher hast du einige coole Techniken kennengelernt und viele Keyword-Ideen generiert.

Dabei bist du ganz ohne Tools ausgekommen.

Das ändern wird jetzt.

In diesem Kapitel lernst du einige hilfreiche Tools kennen, die die Keyword-Recherche um einiges erleichtern und den Prozess beschleunigen.

Tools für die Keyword-Recherche
  • Save

Keyword Shittter (kostenlos)

Ja, du hast es richtig gelesen. 

Abgesehen vom Namen, ist der Keyword Shitter ein kostenloses und dabei sehr nützliches Tool, mit dem du tausende (!) Keywords finden kannst.

Die Funktionsweise ist super simpel.

Gehe auf http://keywordshitter.com/ und gebe dort deinen Suchbegriff ein. Ich bleibe wieder mal bei bei dem Keyword “joggen”.

Klicke dann auf den Button “Shit Keywords”. 

Keyword Shitter Research Tool
  • Save

In den nächsten Minuten wird der Shitter Unmengen von Keywords sammel und anzeigen.

Du kannst den Prozess jederzeit durch den Klick auf “Stop Job” abbrechen.

Ich habe es nach ca. 5 Minuten eine Liste mit 2337 Keywords bekommen.

Die Ergebnisse sind teilweise überragend:

  • joggen kalorienverbrauch
  • joggen geschwindigkeit
  • joggen auf leeren magen
  • joggen auswirkungen
  • joggen bei halsschmerzen


Nehme dir also Zeit und notiere die passenden Keywords.

Answer the Public (kostenlos)

Answer the Public ist ein richtig cooles Tool.

Es sammelt Autovorschläge aus Suchmaschinen und liefert diese in visueller Form aus. Und es ist for free (es gibt eine Pro-Version die du aber nicht brauchst).

Und so funktioniert es.

Gehe auf https://answerthepublic.com/ und tippe unten in das Suchfeld dein Keyword ein. 

Vergesse dabei nicht, den Filter bei “Language” auf “DE” zu stellen.

Answer the Public Suchanfrage
  • Save

Das Tool liefert einen riesigen Kreis mit Keyword-Ideen aus.

Answer the Public Kreis
  • Save

Die gesamte Übersicht ist in verschiedene Kategorien unterteilt:

  • Fragen – was, wo, warum, welche, wie, etc.
  • Präpositionen – ohne, an, mit, nach, bis, etc.
  • Vergleiche – gleich, oder, und, vs, gegen, etc.
  • alphabetisch – a, b, c, etc.

Du kannst dir auch alle Bereiche als Tabellen anzeigen zu lassen. Das verbessert deutlich die Übersichtlichkeit.

Answer the Public Tabelle
  • Save

Die komplette Übersicht kannst du auch als CSV herunterladen. Den entsprechenden Button findest du oben recht in der Ecke. 

Browser-Erweiterung Keywords Everywhere (kostenlos)

Keywords Everywhere ist eine super Erweiterung für den Chrome- oder Firefoxbrowser. Und eine kostenlose dazu.

Um diese zu installieren, gehe auf https://keywordseverywhere.com/.

Keyword-Recherche-Tool Keywords Everywhere
  • Save

Nachdem du dich registriert hast, bekommst du eine E-Mail mit dem API-Key. Diesen musst du in den Einstellungen eingeben (es wird genau in der E-Mail erklärt).

Keywords Everywhere API Key
  • Save

Öffne nun Google und gebe einen Suchbegriff ein.

Schon beim Tippen wirst du merken, dass neben den angezeigten Vorschlägen, auch das monatliche Suchvolumen und der CPC (Cost per Click) angezeigt werden.

Keywords Everywhere Suchdaten
  • Save

Über das Suchvolumen und den CPC (Cost per Click) sprechen wir später, da beide sehr relevant für die Keywordsuche sind.

Das Tool hilft dir aber auch dabei, neue Keyword-Ideen zu generieren.

Auf der Ergebnisseite siehst du jetzt auf der rechten Seite kleine Boxen, die von Keywords Everywhere hinzugefügt wurden.

Das sind zum einen “Related Keywords”, also verwandte Suchbegriffe, und zum anderen “People Also Search For”, also “Nutzer fragten auch”.

Keywords Everywhere Ergebnisse rechte Seite
  • Save

Und auch hier werden das monatliche Suchvolumen und der CPC angezeigt.

Du kannst dir die Listen als CSV-Files speichern und die relevanten Keywords zu deiner eigenen Liste hinzufügen.

Ubersuggest (kostenlos)

Ubersuggest gehört zu den besten kostenlosen Tools für Keyword-Analyse.

Es ist sehr umfangreich und bietet einige Funktionen an, die man sonst nur in kostenpflichtigen Tools findet.

Gehe auf die Seite von Ubersuggest und gebe in die Suchmaske deinen Wunschbegriff ein.

Ubersuggest Keyword-Recherche-Tool
  • Save

In der Keyword-Übersicht werden folgende Informationen angezeigt.

  • Suchvolumen – so viele Menschen suchen das Keyword monatlich
  • SEO Difficulty – wie stark ist die Konkurrenz in der organischen Suche
  • Paid Difficulty – wie umkämpft ist dieses Keyword in der bezahlten Suche
  • Cost per Click – wie viel kostet ein Klick auf die Anzeige in der bezahlten Suche

Keyword-Schwierigkeit

Bei der SEO Difficulty ist Vorsicht geboten.

Verschiedene Tools haben verschiedene Erhebungsmethoden für die “Difficulty” eines Keywords und nutzen dafür unterschiedliche Daten.

SEO Schwierigkeit Difficulty red
  • Save

Wie du siehst, wird die Schwierigkeit für den Suchbegriff “joggen” in drei verschiedenen Keyword-Tools komplett anders dargestellt.

Zudem spiegeln diese Werte oft nicht die tatsächliche Schwierigkeit für ein bestimmtes Keyword zu ranken. 

Diesen Wert solltest du daher nur als Indikator für die Schwierigkeit nutzen und immer die Relation zwischen verschiedenen Keywords betrachten.

Aber zurück zu Ubersuggest.

Der noch spannendere Teil befindet sich hinter dem Reiter Keyword-Ideen.

Ubersuggest Suchergebnisse
  • Save

Für das Keyword “joggen” wurden 364 Ideen generiert.

Es fallen sofort einige mit viel Potenzial auf, wie zum Beispiel:

  • joggen im winter
  • joggen schwangerschaft
  • joggen nach geburt
  • joggen mit baby


Alles tolle Keyword-Ideen.

Keywordtool.io (kostenlos mit Einschränkungen)

keywordtool.io war das erste Tool, das ich für die Keyword-Recherche genutzt haben.

Es ist kostenpflichtig, hat aber auch eine kostenlose Version, die tolle Dienste bei der Suche nach neuen Ideen leistet.

Die Funktionsweise ist ähnlich wie bei Ubersuggest.

Keyword eintippen, Liste mit Keyword-Ideen bekommen.

keywordtool.io - Keyword-Recherche-Tool
  • Save

Klicke auf “Questions” um eine Liste mit relevanten Fragen zum Thema zu bekommen.

Oder auf “Prepositions” für eine Liste von Präpositionen.

Leider lässt sich die Liste in der Free-Version nicht exportieren. Kopiere daher die interessantesten Keywords einfach manuell in deine Liste.

Google Keyword-Planer (kostenlos)

Der Keyword-Planer ist ein von Google entwickeltes Tool, das auf die Erstellung von Google-Werbeanzeigen ausgelegt ist.

Früher war es auch DAS TOOL schlechthin für die SEO-Keyword-Recherche.

Google hat aber in den letzten Jahren die Funktionalität für diesen Zweck stark eingeschränkt.

Es eignet sich aber immer noch gut für die Erstellung von neuen Keyword-Ideen.

Das Tool findest du hier.

Logge dich ein oder erstelle ein kostenloses Konto.

Solltest du nicht direkt im Google-Planer landen, dann kannst du diesen über das Tools-Menü in deinem Adwords-Account aufrufen.

Google Keyword Planner für Keyword-Recherche
  • Save

Im Google-Planer angekommen, klicke auf die Fläche “Neue Keywords entdecken” und gebe einige Suchbegriffe ein, die zu deinem Thema passen.

Nachdem du auf “Start” geklickt hast, bekommst du auf der nächsten Seite eine lange Liste mit hunderten neuen Keyword-Ideen.

Google Keyword Planner Keyword-Ideen
  • Save

Die Anzahl der Suchanfragen pro Monat wird nur als eine Range von/bis angezeigt.

KWFinder (kostenpflichtig)

Der KWFinder ist ein kostenpflichtiges Keyword-Tool der Extraklasse.

Ich benutze es für jede Keyword-Recherche.

Es funktioniert ähnlich wie Ubersuggest, liefert aber meist bessere Ergebnisse, da es auch eng verwandte Keywords und Fragen anzeigt.

Zudem zeigt es das monatlich Suchvolumen und einen plausiblen (nach meiner Erfahrung den besten) Schwierigkeitsgrad für das jeweilige Keyword aus.

KWFinder Keyword-Recherche-Tool
  • Save

Eine weitere coole Funktion:

Du kannst Keywords klauen, für die deine Konkurrenten ranken. Dazu musst du die URL des Konkurrenten eingeben

Das Tool zeigt dir dann alle Keywords, für die diese URL rankt.

KWFinder Rückwärtssuche
  • Save

KAPITEL 4:
So wählst du die richtigen Keywords aus

Zu diesem Zeitpunkt solltest du eine Liste mit zahlreichen Keyword-Ideen haben.

Nur was machst du denn jetzt damit?

In diesem Kapitel lernst du, wie du die richtigen Keywords aussuchst und worauf es bei der Auswahl ankommt.

Dazu schauen wir uns einige Faktoren an, die dir bei der Entscheidung helfen.

Die perfekten Suchbegriffe finden
  • Save

Die richtige Suchintention treffen

Die Suchintention ist der alles entscheidende Faktor ob du mit deinem Content überhaupt eine Chance hast, auf der ersten Seite von Google & Co. zu ranken.

Es ist unwichtig, welches Keyword der User in das Suchfeld eingibt. Entscheiden ist, was er damit gemeint hat – also seine Intention.

Und woher weißt du, was seine Intention ist?

Google wird es dir verraten.

Schau mal:

Was ist ein Bienenstich? Es ist ein Kuchen aber auch die Bezeichnung für den Stich eines Insekten, stimmt’s?

Was will der User aber sehen wenn er danach googelt?

Die richtige Suchintention - Bienenstich
  • Save

Auch wenn Bienenstich beides bedeuten kann, geht die Suchintention der User, die nach diesem Keyword suchen, ganz klar Richtung des Blechkuchens.

Und woher weiß Google das?

Vereinfacht dargestellt:

Google “sieht” worauf die Leute klicken und wie sie mit dem Content interagieren.

Wenn 99 von 100 Leuten auf Links mit Kuchen klicken – warum sollte Google Artikel über den Insektenstich oben anzeigen?

Die Suchintention hat viele Gesichter. Die SEO-Welt unterscheidet aber zwischen vier Grundarten:

Suchintention Nutzerintention Keywords in SEO red
  • Save

Weil die Suchintention so wichtig ist, schauen wir uns ein weiteres Beispiel an.

Angenommen jemand sucht nach dem Keyword “laufschuhe”.

Was ist seine Intention?

Will er Laufschuhe kaufen? Will er sich darüber informieren oder erfahren welche die besten sind?

Google zeigt es ziemlich genau an.

Die richtige Suchintention - Laufschuhe
  • Save

Die Map oben zeigt Shops an, in denen ich lokal Laufschuhe kaufen kann.

Fast alle organischen Suchergebnisse unterhalb der Map sind Online-Shops.

Es wird sofort deutlich, dass der Großteil der Menschen, die nach diesem Keyword suchen, Laufschuhe kaufen wollen.

“Laufschuhe” ist daher ein transaktionsorientiertes Keyword, da sich dahinter eine Transaktionsabsicht verbirgt.

Suchvolumen - was ist viel und was ist wenig?

Die Sache ist ganz einfach.

Wenn niemand nach deinem Content sucht, dann wird es niemand finden.

Wie viel Suchvolumen gut ist, lässt sich pauschal nicht beantworten, da es sehr stark von der Branche und auch von der Suchintention abhängig ist.

Hier ein Beispiel:

Das informationsorientierte Keyword “joggen gesund” hat im KWFinder ein monatliches Suchvolumen von 590.

Suchvolumen joggen gesund
  • Save

Ist es viel oder wenig?

Es ist nicht super viel da es in dieser Nische viele Keywords mit einem viel höheren Suchvolumen gibt.

Nehmen wir jetzt als Gegenbeispiel den Suchbegriff “logistikberatung” mit dem gleichen monatlichen Suchvolumen von 590.

Suchvolumen logistikberatung
  • Save

Die Nische der Berater im Logistikbereich ist vermutlich klein. Daher würde ich hier das Suchvolumen als “hoch” einstufen.

Zudem ist es ein transaktionsorientierter Suchbegriff, da eine Kaufabsicht dahinter steckt (jemand, der danach sucht, will vermutlich einen Logistikberater engagieren).

Hinter dieser Suchanfrage steckt also ein monetärer Wert, den wir sogar eingrenzen können.

Dafür brauchen wir aber den…

CPC (Cost per Click)

Der CPC ist der Betrag, den du im Durchschnitt bezahlen würdest, wenn jemand auf deine Anzeige bei Google klickt.

Google Ads Ergebnisse
  • Save

Als Beispiel verwenden wir wieder das Keyword “beratung logistik” aus dem vorherigen Fall und geben es in den Google Planner ein.

Die Cost per Click für das Keyword beratung logistik
  • Save

Der durchschnittliche CPC beträgt 10,87 Euro – eine Menge Holz für einen Klick! Und man braucht vermutlich einige davon um einen Kunden zu gewinnen.

Was bedeutet das aber für SEO?

Naja, wenn andere Anbieter im Schnitt 11 Euro für einen Klick ausgeben, dann sollte ich als Logistikberater zusehen, dass ich für das Keyword organisch so weit oben wie möglich ranke.

So könnte ich eine Menge Geld bei der Kundenakquise sparen.

Macht Sinn, oder?

Es ist daher durchaus sinnvoll, Keywords mit kleinen Suchvolumen dafür aber hohen CPCs zu targeten.

Unbekannte Seiten in Suchergebnissen

Die Google-Ergebnisseite ist ein Wettbewerb zwischen verschiedenen Webseiten.

Die meisten wollen in die Top 3, aber die wenigsten schaffen es in die Top 10.

Es liegt also nahe, dass es einfacher ist den Wettbewerb zu gewinnen wenn deine Konkurrenten schwach sind.

Aber was bedeutet “schwach” in diesem Zusammenhang?

Lass es mir dir erklären.

Nehmen wir dieses Mal als Beispiel das Keyword “wm spielplan”.

Google-Ergebnisseite für wm spielplan
  • Save

FAZ, TZ, t-online… Glaubst du, du könntest diese Seiten überholen?

Ich glaube nicht.

Anmerkung

Szymon
  • Save
Es ist ein weiteres, schönes Beispiel wie Google die Suchintention befriedigt. Es findet gerade die Frauen-Fußball-WM statt (Juli 2019), daher werden Informationen über dieses Event angezeigt. Warum? Weil Menschen, die nach diesem Keyword suchen, das sehen wollen. Wenn die Männer-Fußball-WM bevorsteht, werden die Suchergebnisse anders aussehen.

Schaue daher Ausschau nach Keywords, für die kleine, unbekannten Blogs auf der ersten Seite ranken. Dann steigt deine Chance, diese zu überholen.

Und wie findest du solche Keywords?

Dafür gibt es eine effektive Methode.

Fokussiere dich auch Long-Tail-Keywords

Das sind Keywords, die aus 3 oder mehr Wörtern bestehen.

In der Regel ist es einfacher für diese zu ranken. Daher diese besonders für kleinere Blogs und neue Seiten zu empfehlen (aber nicht nur).

Der Nachteil ist, dass sie oft ein geringes Suchvolumen haben.

Ein Beispiel dafür könnte das Keyword “richtig atmen beim joggen” sein.

Die anderen beiden Kategorien sind:

  • Short Tail Keywords: Sie bestehen aus einem Wort und haben meist ein hohes Suchvolumen, z. B. “joggen”.
  • Mid Tail Keywords: Sie bestehen aus 2-3 Wörtern und haben ein mittleres Suchvolumen, z. B. “joggen lernen”
Long Tail Keywords
  • Save

Schaue was sonst los ist auf der ersten Seite

Insbesondere Google versucht den Usern schon auf der Suchergebnisseite Lösungen für Ihre Suchanfragen zu bieten (oft in Form von Werbeanzeigen, aber nicht nur).

Das ist zwar oft ein Vorteil für die User, aber ein Nachteil für Seiten, die auf der ersten Seite ranken.

Warum?

Weil sie dadurch weniger Klicks bekommen.

Schauen wir uns als Beispiel für den Suchbegriff “Kohlrabi” an.

Ergebnisseite für das Keyword kohlrabi
  • Save

Wie du siehst, wird oben eine Box von gesundheit.de angeziegt, die erklärt was Kohlrabi ist.

Zudem wird rechts ein große Box von Wikipedia angezeigt, die viele Informationen zu den Nährwerten von Kohlrabi bietet.

Ergebnis:

Wenn so viele Informationen direkt angezeigt werden, klicken weniger Nutzer auf die Links, da sie die Antwort ggf. bereits gefunden haben. 

Ein anderes Beispiel:

Suche nach “fitnessstudio berlin”.

Ergebnisseite Fitnessstudio Berlin
  • Save

Oben werden zwei Ads angezeigt und darunter ist eine Map.

Die organischen Suchergebnisse sind gar nicht mehr im Sichtbereich und erst beim herunterscroller sichtbar.

Das bedeutet für dich:

Vermeide möglichst Keywords, bei denen die erste Seite voll mit Ads oder anderen Features von Google ist.

Je weiter oben das erste organische Ergebnis desto besser.

Schlechte Qualität der Konkurrenz

Google ist es unheimlich wichtig, dass die Suchergebnisse relevant und hilfreich für die User sind.

Sie machen es aber nicht (nur), weil ihnen die User so wichtig sind. 

Vielmehr vorfolgt “G” dabei Eigeninteressen. Schließlich würde niemand diese Suchmaschine nutzen, wenn die angezeigten Ergebnisse nicht hilfreich wären (s. Bing), stimmt’s?

Und dann würde Google weniger Geld mit Ads verdienen.

Es kommt aber öfter mal vor, dass ganz oben Seiten ranken, die nicht die beste Qualität haben – mangels Alternativen bzw. starken Konkurrenten.

Was ist aber Qualität in diesem Zusammenhang?

Diese folgenden Faktoren bieten eine gute Grundlage für die Bewertung. 

  • Save

Halte daher Ausschau nach Seiten, die diese Voraussetzungen ganz oder teilweise nicht erfüllen.

Und hier ein echtes Beispiel für das Keyword “paniermehl ersatz”.

Es hat ein monatliches Suchvolumen von 720.

Schauen wir uns dafür die erste Google-Seite an.

Ergebnisseite für das Keyword paniermehl ersatz
  • Save

Auf der ersten Seite findest du fast ausschließlich Foren, die meist leicht zu überholen sind.

Beim genaueren Blick auf die anderen Seiten wird deutlich, dass einige davon zahlreiche Voraussetzungen für “low quality content” aus der oberen Tabelle erfüllen (wenig Text, keine Bilder, keine Videos).

Low Quality Content Beispiel
  • Save

Somit wäre “paniermehl ersatz” ein schönes Keyword für einen Artikel mit einigen Bildern und einem hilfreichen Video.

KAPITEL 5:
Fortgeschrittene Techniken für Keyword-Recherche

Jetzt kennst du die Grundlagen, also tauchen wir gemeinsam tiefer in die Welt der Keyword-Recherche ein.

In diesem Kapitel lernst du eine sehr coole und wirksame Technik, mit der du die besten Keywords entdecken kannst.

Die Methode, die ich die 38 genannt habe (warum, erfährst du gleich), ist weitgehend unbekannt. Dabei kann sie extrem hilfreich sein und ist dazu noch kostenlos.

Keyword Recherche fortgeschrittene Techniken
  • Save

Methode 38

Diese Technik erfordert mehrere Schritte und kostet mehr Zeit.

Ich habe damit die tollsten Keywords und Nischen gefunden und der größere Aufwand lohnt sicher allemal.

Dabei ist der grundlegende Plan super simple:

Du fokussierst dich nur auf Seiten, die es innerhalb von wenigen Wochen geschafft haben, bei Google hoch zu ranken.

Wenn sie es geschafft haben, dann ist es möglich, dass du es auch kannst.

Wähle dafür eine Seite oder einen Blog aus deiner Nische.

Ich verwende als Beispiel die Seite von Fit For Fun – als Repräsentanten für die Fitnessnische.

Mache jetzt Google auf und tippe Folgendes in das Suchfeld ein:

“site:deinegefundeneseite”

Das sieht dann so aus:

Site:deinegefundeneseite
  • Save

Stelle jetzt unter “Tools” den Zeitraum auf 3-8 Wochen um, damit nur Pages angezeigt werden, die in dieser Periode von Google indexiert wurden.

Suchzeitraum bei Google umstellen
  • Save

Jetzt weißt du auch, woher der Name “38” für diese Methode kommt.

Gehe nun Seite für Seite durch und schaue, ob dir eines der Keywords im Titel der Links ins Auge fällt.

In der Regel halte ich Ausschau nach unbekannteren Begriffen.

Auf Seite 4 bin ich bei dem Titel “Anaerobes Training: So gehst du über deine sportliche Grenze” stehen geblieben.

Anaerobes Training Resultat
  • Save

Das Thema ist für mich neu und ich könnte mir vorstellen, dass das Keyword “anaerobes training” Potenzial haben könnte.

Zuerst überprüfe ich, ob der Artikel wirklich neu und nur 3-8 Wochen alt ist. Manchmal passiert es nämlich, dass Inhalte aktualisiert werden und die Seite im Index erscheint als neu erscheint – in Wirklichkeit ist sie aber mehrere Monate oder Jahre alt.

Dafür nutze ich folgende Methoden: 

Bei der ersten hilft uns die Seite https://archive.org/.

Es ist eine wahre Zeitmaschine, die Millionen von Seiten archiviert. Auch wenn diese offline gehen, sind sind noch nach Jahren bei archive.org zu finden.

Gebe die URL der Webseite in das Suchfeld ein, wie ich hier.

archive.org nutzen
  • Save

Sehr gut!

Wenn keine Ergebnisse kommen, dann ist die Page vermutlich zu jung, um dort archiviert zu werden.

Um auf Nummer sicher zu gehen, wende ich noch eine andere Technik an.

Dazu öffne ich den Artikel, und kopiere die URL des Header-Bildes.

Header-Bild kopieren
  • Save

Jetzt füge ich die URL in den Browser ein

Uploaddatum des Bilder rausfinden
  • Save

Voilà!

Das Bild ist aus April 2019. Passt!

Das Datum wird nicht immer, aber bei den meisten WordPress-Seiten in der URL angezeigt.

Jetzt wissen wir, dass es sich bei dem Artikel tatsächlich um neuen Content handelt. 

Schauen wir uns jetzt die erste Suchergebnisseite an.

Anaerobes Training Ergebnisseite
  • Save

Du siehst, fitforfun hat es geschafft, innerhalb von wenigen Wochen auf Platz zwei zu ranken. Auch wenn das eine große Seite ist, ist es schon mal ein gutes Zeichen!

Zudem sehe ich keine Ads und keine Features von Google, was ein zusätzlicher Vorteil ist.

Das Suchvolumen kannst du mit einem der bereits vorgestellten Keyword-Tools überprüfen.

Für “anaerobes training” sind ca. 500 Anfragen im Monat. Gar nicht mal so schlecht.

Werfe nun einen Blick auf die einzelnen Seiten und bewerte diese nach den Kriterien für “Quality Content” aus Kapitel 5.

So rankt auf Platz 5 die Seite von Dr. Gumpert.

Schlechte Qualität der Seite Dr. Gumpert
  • Save

Ohne den Inhalt beurteilen zu können, kann ich mit Sicherheit sagen, dass es besser geht.

So eine Seite hat nichts in den Top 10 zu suchen.

Bonus-Tipp

Wenn du immer noch nicht überzeugt bist, dass das Keyword “anaerobes training” ein wahrer Diamant ist, dann beweise ich es dir mit diesem kleinen Trick.

Tippe dafür in das Suchfeld folgendes ein:

intitle:anaerobes training

Damit durchsuchst du alle Seiten, die den Suchbegriff “anaerobes training” im Titel haben und somit dieses Thema behandeln.

Anzahl der Seite mit dem Keyword "anaerobes training" im Titel
  • Save

Es sind NUR 389 Seiten die um die Top 10 kämpfen. Das ist sehr wenig!

Im Vergleich:

Für das Keyword “joggen” würdest du gegen 221.000 Konkurrenten antreten…

Die Sache ist klar:

Wäre ich in der Fitnessnische tätig, dann wäre “aerobes Training” ein hervorragendes Thema für einen Blogpost.

Mit diesem Trick kannst du immer überprüfen gegen wie viele andere Seite du konkurrierst. Dabei gilt: 

Je weniger, desto besser! 

KAPITEL 6:
Struktur in die Keyword-Liste bringen

Bis jetzt solltest du eine lange Liste mit Keywords haben, aber was machst du damit?

In diesem Kapitel bringen wir Ordnung und Struktur rein.

Das machen wir anhand eines echten Beispiels, das wir gemeinsam Schritt-für-Schritt durchgehen.

Am Ende wirst du eine Keyword-Landkarte haben, die die Basis für deinen neuen Content sein wird.

Struktur in die Keyword-Liste bringen
  • Save

Gliederung deines Contents

Du begleitest mich jetzt bei der Strukturierung und Gliederung eines Artikels über Schmand für Kitchen Stories.

Ich habe den oben beschriebenen Keyword-Recherche-Prozess bereits durchlaufen und eine Liste mit passenden Keyword-Ideen erstellt.

Fertige Keyword-Recherche für das Keyword "schmand"
  • Save

Warum ausgerechnet das Keyword “Schmand”?

Das hast du bereits im letzten Kapiteln gelernt, gehen wir es aber nochmal durch.

Es hat ein hohes Suchvolumen von 22.200 Suchanfragen im Monat und einen KWFinder-Schwierigkeitsgrad von 35.

Suchvolumen für schmand
  • Save

Auf der ersten Seite ranken einige bekannte Domains wie t-online.de, wikipedia.de, eatsmarter.de und berlin.de.

Nicht optimal, ich denke aber, dass Kitchen Stories mit diesen Seiten mithalten kann.

Und auch die Qualität des Contents überzeugt mich nicht wirklich wie in diesem Beispiel von berlin.de (keine Bilder, keine Videos, kurzer Artikel).

berlin.de schlechte Qualität
  • Save

Das geht wesentlich besser.

Wenn man sich die Google-Ergebnisseite anschaut, wird klar, dass User mehr über die Eigenschaften von Schmand und die Unterschiede zwischen Schmand, Sahne und Crème Fraîche erfahren möchten (es gibt also zwei unterschiedliche Suchintentionenen für dieses Keyword).

Suchintention für das Keyword Schmand
  • Save

Die Artikel in der Liste gehen entweder auf den einen oder den anderen Blickwinkel ein. Es gibt aber keinen Artikel in der Liste, der beide Themen ausführlich behandelt.

Interessant ist zudem, dass die gleichen Seiten auch für Keywords “creme fraiche” und “sauerrahm” relativ hoch ranken. Und genau das möchte ich auch.

Mein Schlachtplan sieht so aus:

Ich werde einen Artikel erstellen, der über die einzelnen Produkte (Schmand, Saure Sahne, Sauerrahm, Creme Fraiche) informiert und gleichzeitig einen Vergleich zieht.

Dazu erstelle ich auch ein Video, in dem die Unterschiede behandelt werden.

Alternative für kleinere Blogs

Für eine kleine Seite oder ein neuen Blog wäre so ein Keyword eine echte Herausforderung und möglicherweise eine Nummer zu groß (aber nicht unmöglich).

Eine bessere Alternative ist vielleicht der Suchbegriff “schmand ersatz”. Es hat ein geringeres Suchvolumen (1.500 Suchanfragen im Monat), aber auch einen geringeren KWFinder-Schwierigkeitsgrad von 11.

Suchvolumen schmand ersatz
  • Save

Die geringe Schwierigkeit spiegelt sich auf der Google-Seite wieder. Diese ist voll mit Foren, die in der Regel leicht zu überholen sind.  

Suchergebnisse für das Keyword "schmand ersatz"
  • Save

Beachte bitte, dass die Suchintentionen für die Keywords “schmand ersatz” eine andere ist als für “schmand” – das machen die Suchergebnisse deutlich.

Im ersten Fall wollen User erfahren, wie sie Schmand schnell ersetzen können (vielleicht hat jemand vergessen, Schmand zu kaufen. Jetzt steht er in der Küche und sucht auf dem Handy nach einem Ersatz).

Duplikate entfernen und Suchvolumen zuweisen

Als nächstes bereinige ich die Liste von Duplikaten, da die Keywords aus verschiedenen Tools kommen und sich doppeln werden.

Markiere dafür die Kolumne im Google Sheets und und klicke auf Daten -> Duplikate entfernen.

Duplikate aus der Liste entfernen
  • Save

Es bleiben 230 Keywords über.

Jetzt ordne ich den Keywords ein Suchvolumen zu, da viele davon noch keinen Wert haben.

Dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig, aber sehr hilfreich. Dadurch weiß ich, wonach User am häufigsten suchen und welche Keywords ich unbedingt verwenden sollte.

Und hier kommt der große Vorteil eines Premium-Tools wie KWFinder. Ich kann meine komplette Keyword-Liste einfach kopieren und in das Tool einfügen.

KWFinder Keywords importieren
  • Save

Jetzt exportiere ich die Liste und kopiere alle Keywords samt Suchvolumen in meine Tabelle ein.

Suchvolumen zur Keyword-Liste zuweisen
  • Save

Fertig!

Keywords gruppieren und Cluster erstellen

Alle Keywords in der Liste in einem Artikel zu verwenden ist kaum möglich und würde diesen unlesbar machen.

Daher scanne ich zunächst alle Begriffe und ordne diese in thematische Gruppen ein, die sich farblich voneinander unterscheiden. Diese bilden die vorläufige Struktur des Artikels.

Das ist die zeitintensivste Aufgaben im Prozess, mit etwas Übung geht es aber recht zügig.

Keywords nach Gruppen sortieren
  • Save

Es haben sich folgende Keyword-Gruppen ergeben:

  • Unterschied, vs, oder (z. B. “unterschied schmand creme fraiche”)
  • Was ist, Herstellung (z. B. “was ist sauerrahm”)
  • Nährwerte, Fettgehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Gesund (z. B. “saure sahne fettgehalt”)
  • Ersatz, Alternative, ersetzen, statt (z. B. “schmand statt creme fraiche”)
  • Schwangerschaft (z. B. “saure sahne in der schwangerschaft”)
  • Rezepte (z. B. “rezepte mit schmand”)
  • Selber machen (z. B. “sauerrahm selber machen”)
  • Tatsächliche Rezepte (z. B. “mandarinen schmand torte”)


Die letzten vier Themenblöcke sind zu spezifisch und passen nicht zur vorher besprochenen Suchintention (Unterschiede und allgemeine Informationen über Schmand & Co.), daher entferne ich diese.

Aus den übrig gebliebenen erstelle ich eine finale Struktur für meinen Artikel, die so aussieht:

Artikelstruktur für das Thema Schmand
  • Save

Durch die Gruppierung habe ich sichergestellt, dass der Artikel für hunderte Keywords ranken kann obwohl ich nur wenige davon im Artikel verwende.

Zudem wird der Artikel auf diese Weise natürlicher und weniger nach einem “SEO-Text” aussehen.

Nächsten Artikel nicht verpassen:
OnPage-Optimierung

In meinem nächsten Artikel lernst du, wie du deine Seite für hohe Rankings in den Suchmaschinen optimierst. Der Artikel wird voll sein mit praxisnahen Tipps & Tricks, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Checklisten und exklusiven Informationen. Hinterlasse deine E-Mail-Adresse und ich schicke dir den Link zum Artikel sobald dieser fertig ist.  

Was ist mit dir?

Nutzt du bereits Keyword-Recherche für deinen Content oder hast du es bisher vernachlässigt? 

Welche Strategien wendest du an und wie viel Zeit investierst du dafür? 

Welche kostenlosen oder kostenpflichtigen Tools kommen bei dir zum Einsatz?

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen auf die ich persönlich antworten werde. 

Szymon MarketingDude
  • Save

Autor: Szymon Wilkosz

Seit 10 Jahren leite ich das Marketing bei verschiedenen erfolgreichen Start-ups und betreibe nebenbei mehrere Nischenseiten. 

In diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen mit Entrepreneuren, Start-ups, Gründern und ambitionierten Seitenbetreibern teilen und ihnen mit cleveren Marketing-Tipps und “Growth-Hacks” zu mehr Wachstum und Reichweite verhelfen. 

PIN IT - merke dir diesen Artikel auf Pinterest!

  • Save
>

Hat dir der Artikel gefallen?

Verpasse nicht den nächsten!

Im nächsten Artikel lernst du alles über OnPage-SEO und wie du deine Seite für hohe Rankings optimierst.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap